Die Steiermärkische Berg- und Naturwacht»Erde»Kleine Ameisenforscher auf Wanderschaft

Kleine Ameisenforscher auf Wanderschaft

Unsere Ameisen-Lehrwanderung 2012 führte heuer durch einen ganz besonderen Teil des "sagenhaften Zirbenlandes"

Am Sonntag, den 8. Juli führte die Berg- und Naturwacht Ortsstelle Weißkirchen unter Einsatzleiter Franz Eregger gemeinsam mit der Bergwacht-Jugend eine Ameisen-Lehrwanderung durch

von St. ANNA zur WALDHEIMHÜTTE

Das große Krabbeln beginnt gleich am Anfang des Weges
Schon der 8-jährige Lukas ist in Ameisenkunde sehr bewandert

Entlang des alten Wandersteiges zur Waldheimhütte befinden sich unzählige Ameisenhaufen teils beachtlichen Ausmaßes!!

 

Nur unsere heimische Waldameise (formica rufa) - eine von cirka 17 bekannten europäischen Waldameisenarten - errichtet entlang eines halbschattig gelegenen Waldweges derart viele Streubauten.

Echte "Ranger-Kids"!  Unser Berg- und Naturwacht-Nachwuchs kann sich sehen lassen
Der erst 2 1/2 Jahre alte Vinzenz und die 6-jährige Stefanie sind bereits ausgesprochen sachkundige Ameisenforscher.
Kurze Rast beim langen Aufstieg

Die Weißkirchner Bergwächterinnen Barbara, Erna und Uli erklären den Jung-Bergwächtern das vollklimatisierte Wunderwerk Ameisenhaufen.

 

Bei großer Hitze oder Kälte zieht sich das gesamte Ameisenvolk ins Innere des Baues zurück, wo eine konstante Temperatur von ca. 26°C herrscht.


Für Jung-Naturwächter sind solche Naturbetrachtungen hochinteressant

 

Waldameisen errichten meist auffällige Kuppelnester aus Fichtennadeln, Zweigen und ähnlichem Material.

 

Bei unserer Gebirgs-Waldameisenart werden auch Harzklümpchen mit eingearbeitet, die eine keimhemmende Wirkung haben.


Sagenhafte 109 (!!!) gezählte Ameisenhaufen befinden sich am Weg von

St. Anna zur Waldheimhütte.

"Sagenhaftes Zirbenland" - sagenhaftes Ameisenparadies

"Sagenhaftes Zirbenland"

Die Bedingungen für diese Ameisenart -

saubere Luft und naturbelassener gesunder Waldboden -

sind hier ideal !!

Riesen - Ameisenhügel

 

Die Ausmaße einiger Ameisenhügel beeindrucken Groß und Klein gleichermaßen.

 

Der Einsatzleiter von Weißkirchen Franz Eregger und Mini-Bergwächter

Vinzenz Schrunner freuen sich gemeinsam, in einer so herrlichen Heimat zu leben.


Besonders herzlich begrüßt wurde die Weißkirchner Bergwachtgruppe mit den "Ranger Kids" vom Waldheimhütten-Wirt Siegfried Grillitsch

 

 

 

Die durch eine hervorragende Suppe und köstliches Eis gestärkte Ameisenforscher-Gruppe (von links vorne):

 

Lorenz, Lukas, Vinzenz, Stefanie, Livia und Lara

 

mit Mama und Bergwächterin Barbara Schrunner,

den Bergwacht-Hunden Mira und Susi

und den Weißkirchner Berg- und Naturwächtern Uli, Erna, Daniela und Hias,

sowie Hüttenwirt Siegi. 


Die "Ranger Kids" -

Berg- und Naturwacht-Nachwuchs der Ortsgruppe Weißkirchen -

mit Liebe zur Natur und Freude am Leben,

am gemeinsamen Weg nach Oben.

Die RANGER - KIDS !!